Dienstag, 29. Dezember 2009

Blütenpracht im Winter!



Mein Kolbenfaden schenkt mir schon seit Monaten herrlich grünweiße Blüten. Ich habe schon wieder neue Triebe entdeckt und so werde ich mich wohl noch lange Zeit daran erfreuen können.


Diese Flamingoblume habe ich von meinen Mann zum Einzug geschenkt bekommen. Auch sie blüht schon seit Monaten immer einmal wieder. Mit ihren schönen roten Blütenblättern ist das immer wieder ein schöner Anblick für mich.

Die Königin meiner Blütenpracht ist meine Amaryllis. Sie trägt 4 herrlich rote Blüten und ist atemberaubend schön anzusehen. Wie wunderschön, dass der Winter so herrliche Blüten hervor bringen kann.

Montag, 28. Dezember 2009

Winterzauber!

In der Nacht zum Sonntag zog Nebel auf und Tags darauf hat er alle Bäume mit seinem wunderschönen weißen Zauber belegt. So schön kann Winter sein. Bei Temperaturen tagsüber von -16 Grad und Sonne lädt diese wunderschöne Pracht zum Spaziergang ein.



Freitag, 25. Dezember 2009

Mein Weihnachtsgeschenk!

Diese wunderschöne kleine Halskette mit Herzanhänger hat mir mein lieber Mann zu Weihnachten geschenkt. Den Anhänger kann man auf machen und mit einem kleinen Bildchen versehen. Da ich Blindfisch den Schriftzug nicht lesen konnte, fragte ich meinen Mann was denn drauf steht. “ Oh, weiß nicht, Canada oder ähnliches“, antwortete er. Also flugs die Lupe genommen, nachgeschaut und sogleich in brüllendes Gelächter ausgebrochen. „Grandma“ steht drauf, wie passend für das kommende Ereignis. Mein Mann war es höchst peinlich, doch ich habe sie sogleich in mein Herz geschlossen. Nun ist es amtlich, wir beide brauchen dringend eine Brille und für die Terminplanung fürs kommende Jahr steht an erster Stelle der Augenarzt!



Donnerstag, 24. Dezember 2009

Weihnachtsdeckchen!

Über die Weihnachtstage habe ich dieses schöne Deckchen fertig gestickt. Das Sticken hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen und auch das Binding war nicht sehr einfach. Aber nun ist es vollbracht und wir werden uns jetzt viele Jahre zu Weihnachten daran erfreuen können.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!



Freitag, 11. Dezember 2009

aldas Great Christmas Give Away

Bei aldas gibt es bis zum 16.12.2009 drei tolle Preise zu gewinnen!

Ich drücke allen Teilnehmern feste die Daumen!



Montag, 7. Dezember 2009

It's winter in Canada!

And the gentle breezes blow

Seventy miles an hour

At thirty-five below.

Oh, how I love Canada

When the snow's up to your butt

You take a breath of winter

And your nose gets frozen shut.

Yes, the weather here is wonderful

So I guess I'll hang around

I could never leave Canada

I'm frozen to the friggin' ground!



Freitag, 4. Dezember 2009

Nichts geht mehr!

Bei uns schlägt der Winter hier in Alberta mit aller Macht zu. Innerhalb 4 Stunden schneite es bis zu 30 cm und die ersten Blizzards fegen über das Land. Autos fuhren sich hoffungslos im hohen Schnee fest und am nächsten Morgen standen die Leute vieler Orts vor ihren Haustüren einer 1 ½ Meter hohen Schneemauer gegenüber. Schneeschaufeln bis der Arzt kommt ist angesagt, bei minus Temperaturen von bis zu – 30 Grad kein Vergnügen. Auf dem Bild von meinen Nachbarbalkon kann man gut erkennen wie viel Schnee innerhalb 4 Stunden gefallen ist. Wie ich mein Auto wieder frei bekomme ist mir noch ein Rätsel, ich habe keine Schneeschaufel und hoffe noch dass der nächste Blizzard den Schnee einfach auf die andere Seite fegt, schön wär’s!



Donnerstag, 3. Dezember 2009

Juhu, mein Gewinn ist angekommen!

Seht doch nur, was für ein wunderschönen Schal ich von der lieben Patchlisel bekommen habe. Das war eine riesige Freude, als der Briefträger für mich das erste Mal Post aus der fernen Heimat geliefert hat. Danke liebe Patchlisel, wenn ich Deinen Schal ansehe freue ich mich jetzt schon darauf, ihn im Frühjahr und im Sommer tragen zu können.



Montag, 30. November 2009

Der Winter ist da!

Nun ist es so weit, wir können uns hier jetzt die nächsten 4 Monate auf die eisige Winterkälte einstellen. Temperaturen von bis zu – 37 Grad werden uns wieder erreichen, da bekommt das Eisbein doch gleich eine andere Bedeutung. All unsere Fensterscheiben sind wieder bis oben hin zugefroren und wenn man freie Sicht haben will, muss man schon vor die Tür gehen. Zurzeit haben wir nachts – 22 Grad und Tagsüber – 15 Grad, wie schön wenn man bei dieser Kälte in der warmen Stube sitzen kann.



Samstag, 28. November 2009

Holzfäller

Auf diese Tasche bin ich mächtig Stolz. Sie ist aus Jeans und einem uralten Lieblingshemd gepatcht. Meine Holzfäller wird mich nun immer zur Arbeit begleiten, deshalb habe ich auch auf Innentaschen und Schlüsselanhänger verzichtet.

Dienstag, 24. November 2009

Haussocken

Auf Wunsch meiner jüngsten Tochter habe ich diese beiden Paare auch noch mal eben fertig gestellt. Die nächsten werden dann die Mikrogröße haben und ich freu mich schon darauf kleine Babysöckchen anzufertigen. Nun bräuchte meine Jüngste ihre Mam nur mal wieder zu besuchen, damit ihre Socken dann mit ihr loswandern können, seufz…..langer Seufzer …… sehr, sehr langer Sehnsuchtsseufzer…..



Montag, 23. November 2009

Deko – Herzen

Meine Wände sehen noch überall so kahl und trostlos aus und da ich dachte mir, das muss ich ändern. Diese beiden Herzen hier haben mir viel Spaß bei der Anfertigung gemacht, sie heißen übrigens „Sommer und Winter“. Der Frühling und der Herbst werden noch folgen.

Sonntag, 22. November 2009

Kochhandschuhe!

Diese beiden Küchenhelfer sorgen jetzt dafür, dass bei mir keine lästigen Brandblasen mehr entstehen. Das schwierige Henkel annähen habe ich mir dadurch erspart, indem ich sie durch Gardinenaufhänger ersetzt habe. Sie sind super schnell angefertigt, praktisch und sollten in keinem Haushalt fehlen.



Samstag, 21. November 2009

Toys

Der Ball und die Würfel sind so wunderbar weich und fluffig, kleine Glöckchen sorgen für Geräusche und sie sind bestens dazu geeignet die jungen Eltern zu bombardieren. Die Schriftzugumrandungen bei den Würfeln sind ein wenig schief und krumm geraten, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, oder?



Sonntag, 15. November 2009

Hurra, ich habe etwas gewonnen!

Ich habe heute bei der lieben Patchlisel
dieses wunderschöne Give away gewonnen.
Vielen lieben Dank liebe Patchlisel, Du hast damit im fernen Canada
einen riesen Freudentanz ausgelöst!


Freitag, 13. November 2009

Und was macht Granny?

Na was denn wohl, shopping fürs Baby natürlich. Ich schweb im siebten Himmel, oh was es nicht für niedliche Sachen gibt. Meine Ausbeute für heute,: ein Schnuffleltuch, ein Strampler, ein kleines Mützchen, ein Lätzchen, ein buntes Tellerchen und gleich die kleinen Löffel dazu und dann noch diese winzigen Schühchen, herrje, sind die niedlich.

Selbstverständlich steht dieses Wochenende noch der Besuch im Fabicland auf dem Programm. Bunte Stoffe kaufen um ein paar selbstgemachte Ideen für das Kleine in Angriff zu nehmen. Sagte da jemand der November ist grau und trübe? Für mich jedenfalls präsentiert er sich in kunterbunten Farben.



Dienstag, 10. November 2009

Trulla!


In der Männerwelt werden unsere Handtaschen auch ’’BUKO’’(Beischlaf-Utensilien-Koffer) genannt. Meine wunderschöne trägt den Namen ’’Trulla’’ und ist nun zum ausgehen fertig. Selbstverständlich hat sie ein Innerfach, eine Handytasche und zwei Schlüsselanhänger damit ein wenig Ordnung ins Handtaschenchaos kommt. Mit den Reißverschlüssen hätte ich mir beinahe einen Ast abgebrochen, aber nun bin ich mächtig stolz darauf, dass ich es hinbekommen habe.



Dienstag, 3. November 2009

Frisch auf den Tisch!

Da die kanadischen Brote recht süß schmecken und oft nur helles Mehl verwendet wird, habe ich mir hier angewöhnt meine eigenen Brote zu backen. Deutsches Brot kann man hier kaufen, aber wenn wir auch hier keine Steuern auf Lebensmittel zahlen sind sie doch recht teuer. Meine Brotbackmaschine nutze ich nur für die Teigherstellung, damit die Brote ordentlich knusprig werden backe ich sie im Ofen. Ob nun Kürbiskernbrot, Roggenbrot, Zwiebel und Kartoffelbrot, Olive-Tomatenbrot, Fladenbrot oder Sauerteigbrot, alles immer frisch und lecker auf den Tisch.



Montag, 2. November 2009

Igitt Spülhände!

Nicht zu fassen, was in einem 2 Personenhaushalt an täglichen schmutzigen Geschirr anfällt. „Ich hasse abspülen!“ Der Besuch bei Tilly hat mir zwar samtweiche Hände eingebracht, kann mir aber diese leidige Arbeit nicht abnehmen. Mit Sehnsucht muss ich da an meine alte Geschirrspülmaschine denken die jetzt bei meiner ältesten Tochter gute Dienste leistet und sicherlich nie wieder her gegeben wird. Eines weiß ich auf sicher, eine neue Wohnung wird nur angemietet wenn in der Küche ein Geschirrspüler eingebaut ist.



Sonntag, 1. November 2009

Sockenparade

Meine Aktion: „ Warme Füße für diesen Winter“ habe ich für mich abschließen können. Alle 6 Paare habe ich schon im letzten Winter gestrickt, bei 4 Paaren mussten noch die Abschlussfäden vernäht werden, bei 2 Paaren fehlte das Gegenstück. Hier scheint das Sockenfieber ausgebrochen zu sein, meine jüngste Tochter hat mir welche für sich in Auftrag gegeben und die Produktion dafür ist am laufen. Eine Freundin rief mich an und bat mich, ihr es noch einmal bei zubringen da sie es nach 40 Jahren vergessen hat wie es geht. Meine älteste Tochter erzählte mir von der Handysocke und hat mir ihre Prachtexemplare gezeigt. Eine gute Idee, mein Cellphone kann auch so einen warmen Überzieher gebrauchen.



Donnerstag, 29. Oktober 2009

Wieder ein UVO weniger!

Auf dieses Häkeldeckchenkissen hat meine Jüngste ganze 3 Jahre gewartet. Sie hat das Muster und die Farben ausgesucht und ich finde das Rot sieht auf dem Gelb doch recht hübsch aus. Das Deckchen war schon lange fertig gestellt aber es mit der Hand auf das Kissen zu nähen war für mich wie man an der langen Wartezeit erkennen kann, ein echtes Gräuel.



Mittwoch, 28. Oktober 2009

Work Permit

Lang, lang hat es gedauert und es hat reichlich an meinen Nerven gezerrt und mich schon ganz grün anlaufen lassen. Aber nun ist es endlich da, das Work Permit (Arbeitserlaubnis) für meine Jüngste ist genehmigt worden. Nach erfolgreich abgeschlossener Schulausbildung kann auch sie nun hier ihre eigenen Brötchen verdienen. Ich freu mich sehr für Dich meine Kleine und wünsche Dir viel Erfolg!



Samstag, 24. Oktober 2009

Das Nadelspiel

Beim Einkauf eines neuen dickeren Nadelspieles, musste ich verwundert feststellen, dass diese hier nur in einer 4 Stückpackung verkauft werden. Merkwürdig, zum Stricken von Socken oder ähnliches benötigt man bekanntlich 5 Nadeln. Erfreut traf ich dann auf eine Verkäuferin, die ich dann höflich um Rat bat. Mit einem gleichgültigen Schulterzucken beantwortete sie mir die Frage mit: „ Ja, ich kann mich dran erinnern, das meine Oma die Socken auch mit 5 Nadeln gestrickt hat.“ Soweit so gut, mein Wissen wurde mir damit bestätigt. Aber was sollte das süffisante Lächeln und der abschätzende Blick auf meine Person bedeuten, als sie „ meine Oma“ sagte. Das war ja wohl eine klare Anspielung auf meine Wenigkeit und hatte natürlich eine sofortige Kampfansage zur Folge. So deckte ich sie sogleich mit einem waren Bombardement meines Fachwissens über ihre gesamte Handarbeitsabteilung ein. Das ganze natürlich schön laut, alles wurde angegrapscht, für gut oder schlecht befunden und irgendwo wieder abgelegt so dass binnen kürzester Zeit ein kleines Chaos in ihrer Abteilung entstand und das Ganze selbstverständlich in meinem allerschönsten behelfsmäßigen Englisch. Auf Rückzugsversuche ihrerseits wurde mit hartnäckiger Verfolgung meinerseits geantwortet. Nach etwa 20 Minuten konnte ich dann durchaus befriedigt feststellen, dass ihr süffisantes Lächeln zu Eis erstarrt war und sie auch schon recht blass um die Nase wirkte. Deshalb verabschiedete ich mich mit meinem allerschönsten lächeln und bedankte mich überschwänglich für die fachlich kompetente Beratung, obwohl ich sie eigentlich die ganze Zeit nicht zu Worte kommen lies.

So, wo wir wieder beim Nadelspiel wären. Ich musste also 2 Packungen kaufen, jetzt habe ich 8 Nadeln davon 3 im Überfluss. Ob bei allgemeiner Wirtschaftskrise jetzt eine Nadel wegreduziert wurde oder die Kanadier eine neue 4 Nadeln Sockenstricktechnik entwickelt haben bleibt bis jetzt leider unbeantwortet.



Freitag, 23. Oktober 2009

Schal und Pulswärmer

Nun sind diese Beiden auch noch rechtzeitig zu diesem Winter fertig geworden. Sie fristeten ihr unvollendetes Dasein schon seit dem letzten Winter und werden deshalb bestimmt dieses Jahr bei zum Teil – 37 Grad Kälte gute Dienste leisten. Auf Wunsch meiner jüngsten Tochter schön weich und in „“ extra large“ gestrickt.



Montag, 19. Oktober 2009

Dankeschön Geschenk

Meine ersten genähten Kochhandschuhe gingen an Ulli die uns so lieb am Thanksgiving bewirtet hat. Hier kann man schön erkennen, dass aus einer alten Jeans durchaus noch etwas Brauchbares entstehen kann. Ulli war jedenfalls total begeistert. Auf ihre Frage, ob ich für ihren Mann zum 68 Geburtstag genauso weich gesteppte Unterhosen nähen könnte, bin ich nicht näher eingegangen.



Mein Zero Calorie Muffin

Zugegeben, etwas merkwürdig sieht er ja aus und zum Verzehr ist er absolut nicht geeignet. Gefüllt habe ich ihn mit Stoffschnippeln und Restefäden und er hat sich eine ganze Weile gewehrt diese Füllung zu akzeptieren. Nun fristet er sein Glanzvolles da sein als Nadelkissen ganz besonderer Art.



Sonntag, 18. Oktober 2009

Was ist Patchwork?

Auf einer Internetseite fand ich diesen Spruch dazu:
’’ Im Prinzip sieht es so aus, dass wir ausgesucht schöne und teure Stoffe in kleine, unbrauchbare Stücke zerschnippeln, um sie anschließend in wochenlanger, mühseliger Kleinarbeit irgendwie wieder zusammenzunähen. Der Volksmund bezeichnet so was als Schwachsinn....aber " Patchwork" klingt irgendwie besser. ’’
Ich finde, treffender hätte man es nicht ausdrücken können. Diese Sucht nimmt schnell ungeahnte Ausmaße an. Plötzlich verfällt man in einen wahren Kaufrausch von Stoffen aller Art und Farben, keine Nähgarnrolle ist mehr sicher, da davon Kilometer benötigt wird. Kein Zeitschriftenstand wird mehr ausgelassen um zu den Trilliarden von Ideen die man ohnehin schon im Kopf hat, noch welche hinzu zufügen. Freunde und Verwandte werden nach Stoffresten angebettelt und selbst der besten Freundin wird erzählt, dass der neue Vorhang nun gar nicht in ihre Wohnung passt da dieser gedanklich bereits für neue Projekte ins Auge gefasst worden ist. Verwundert fragen sich die Lieben, warum plötzlich das Lieblingshemd auf Hüftgröße geschrumpft ist oder die neue Tasche auffällige Ähnlichkeit mit der Jeans hat, die schon seit Wochen gesucht wird. Unzählige sogenannte ’’ Quick Weekend Projects“ werden gestartet, sodass sich schnell UVO’s (Unvollendete Objekte) nur so Stapeln das es eine wahre Wonne ist. Dass dieses Kreative Chaos jeden Quadratzentimeter der Wohnung in Anspruch nimmt, sei nur am Rande erwähnt.
Tja ihr Lieben, das ist Patchwork, es bringt Spaß und macht unglaublich gute Laune

Montag, 12. Oktober 2009

Happy Thanksgiving Day!

Am Thanksgiving Day (Erntedankfest) treffen sich die Kanadischen Familien um ein großes Festessen zu veranstalten. Wir wurden dazu eingeladen, an diesen großen Festessen teilzunehmen und unseren ersten Turkey (Truthahn) zu kosten. Für meine Geschmacksnerven ist dieses Fiedervieh ein wenig zu trocken. Im Vergleich zu unserer Gans dürfte dies die fettarme Variante sein da sie ähnlich zubereitet wird. Dazu gab es Kartoffeln, Soße, verschiedene Gemüsesorten und zum Nachtisch unterschiedliche Pie’s (Pastete), Apple- Pie, Lemon- Pie, Pumpkin- Pie. Also viel Arbeit für die Köchin und ich bedanke mich nochmals auf diesem Wege für die liebe Einladung.



Donnerstag, 8. Oktober 2009

Verdammt kalt hier in Red Deer !

Tja, wenn man in Canada lebt, muß damit gerechnet werden das der erste Schnee schon im Oktober fällt. Wir haben heute -8 Grad und die nächsten Tage werden auch nicht viel wärmer werden. Während Ihr in Deutschland bestimmt den goldenen Oktober genießt, haben wir die dicken Winterklamotten rausgeholt und stiefeln hier wie die Marshmallows durch die Gegend.